Kategorie: Lettering

{Chalk Lettering} #eatsleepcreate

Für dieses Upcycling-DIY habe ich ein altes Küchenbrett benutzt. Die Oberfläche solltest du zuerst etwas abschleifen und dann 2 Schichten Tafellack aufgetragen (evtl. im Freien streichen). Wenn alles gut getrocknet ist (achte auf die Herstellerangaben), kannst du das Brett mit normaler Kreide oder einem Kreidemarker beschriften. Ich hab mich für ein kurzes Lettering – eat sleep create – entschieden. Auf diese Weise könntest du zum Beispiel für die Küche auch ein kurzes Rezept lettern.

Weiterlesen

{Songquote Lettering} #mitdir

Für dieses Lettering benötigst du Kraftpapier, weiße Farbe und einen dünnen Pinsel. Da Aquarellfarbe nicht sehr deckend ist, habe ich die Buchstaben an manchen Stellen noch mit weißer Tusche gemischt, bzw. nachgezogen. Dadurch entsteht eine unregelmäßige Deckkraft im Schriftzug. Wenn dir das nicht gefällt, kannst du auch nur mit Tusche arbeiten. Den Pinsel solltest du aber danach gründlich auswaschen.

Weiterlesen

Begriffe der Schriftgestaltung

Hier findest du eine kurze Erklärung zu den wichtigsten Begriffen der Schriftgestaltung:

Lettering

Fangen wir ganz vorne an. Das englische Wort letter bedeutet Buchstabe. Lettering heißt übersetzt soviel wie Schriftkunst. Es geht darum Buchstaben zu zeichnen, nicht (nur) zu schreiben, das Lettern hat also nichts mit unserer normalen Handschrift zu tun. Da jeder einzelne Buchstaben auf besondere Art dargestellt wird, werden damit oft Zitate oder einzelne Worte, statt ganzem Fließtext, umgesetzt. Das Lettering ist der Überbegriff für das Handlettering, Brushlettering und die (falsche) Kalligrafie.

Handlettering

Beim Handlettering werden Bleistift oder Finliner verwendet. Der Letterer skizziert vorab, wie er die Wörter anordnen möchte. Dabei werden aussagekräftige Wörter eines Zitats auf besondere Weise umgesetzt, beispielsweise größer und mit einer auffälligeren Schriftart, im Gegensatz zu Füllwörtern. Nach der Vorzeichnung werden die Linien mit einem Fineliner o.ä. ordentlich nachgezogen.

Brushlettering

Beim Brushlettering ist die Herangehensweise ähnlich, aber mit einem deutlichen Unterschied: Das Schriftbild wird mit dünnen Aufstrichen und dicken Abstrichen dargestellt. Dafür benutzt man Pinsel (engl. brush: Pinsel) oder Stifte mit einer flexiblen Spitze. Mit mehr Druck auf die Spitze des Stifts zeichnet dieser eine dickere Linie auf das Papier.

Kalligrafie

Kalligrafie heißt übersetzt die Kunst des Schönschreibens. Dazu werden hauptsächlich Federhalter und Tusche benutzt. Hierbei geht es um ein perfektes und regelmäßiges Schriftbild. Auch hier werden die Abstriche breiter gezogen, als die Aufstriche. Mit etwas Druck auf die Feder spreizt sich die Spitze und lässt mehr Tusche/Tinte auf das Papier laufen.

Falsche Kalligrafie

In der falschen Kalligrafie (faux/ fake calligraphy) wird eigentlich geschummelt. Es wird das Schriftbild einer Feder oder auch eines Brush Pens imitiert, indem die Abstriche nachträglich dicker gezeichnet werden. Ähnlich wie beim Handlettering wird mit Bleistift vorgearbeitet, dann ordentlich nachgezogen und schließlich alle Abstriche breiter gezeichnet.

Typografie

Die Typografie wird traditionell als das Handwerk des Druckens verstanden. Bei dem Hochdruckverfahren wird ein Text mit beweglichen Lettern gedruckt. Heute bedeutet Typografie eher die Gestaltung eines Textes, also die Anordnung verschiedener Fonts.

Abschließend könnte man es so zusammenfassen:

Lettering – du zeichnest Buchstaben
Kalligrafie – du schreibst Buchstaben
Typografie – du layoutest Schrift

Ich hoffe du hast durch die kurzen Erklärungen ein grobes Verständnis für die Begriffe der Schriftgestaltung bekommen und wünsche dir viel Spaß beim Lettern.

{Quote Lettering} #badassgirl

Brushlettering eignet sich gut um Liedtexte oder Sprüche ansprechend darzustellen. Hier habe ich den Spruch – today be the badass girl you were too lazy to be yesterday – gelettert. Da der Satz relativ lang ist, habe ich nur bedeutungsstarke Wörter gezeichnet und die restlichen Begriffe mit Druckbuchstaben ergänzt. Dabei sollte dir die Aufteilung so gelingen, dass die einzelnen Begriffe am Schluss ein Gesamtbild ergeben.

Weiterlesen

{Songquote Lettering} #dubistsoschön

Dieses Lettering zeigt einen Ausschnitt aus dem Lied – Du bist so schön – von Alin Coen. Der Hintergrund ist mit Aquarellfarbe nass-in-nass auf Aquarellpapier entstanden. Nach dem Trocknen des Hintergrunds habe ich den Schriftzug mit weißer Farbe und Pinsel gezeichnet und mich dabei an meiner Vorskizze orientiert. Es hilft außerdem mit einem Lineal als Orientierungshilfe zu arbeiten, wie du es auch im Video siehst.

Weiterlesen

{Songquote Lettering} #sanfrancisco

Dieses Lied-Zitat aus – San Francisco Nights – von Philipp Poisel ist auf Aquarellpapier entstanden. Gezeichnet habe ich mit den flüssigen Ecoline Aquarellfarben von Royal Talens und einem Pinsel Größe 0. Thematisch wollte ich das Lettering mit Bergen in Verbindung bringen, weil das Zitat die Reiselust anspricht. Das erkennst du zum einen an der Illustration oben, aber auch an der Textform. Diese passt sich dem Körper eines Berges oder eher einem Dreieck an. Mit solchen Details schaffst du es deinen Schriftzug lebendiger zu machen und es ergibt ein harmonisches Gesamtbild.

Weiterlesen

Brushlettering Typewriter

Ein Lettering muss nicht nur aus einem Schriftstil bestehen. Oft bringt die Kombination aus unterschiedlichen Stilen oder auch verschiedenen Werkzeugen das besondere Etwas. Ich entscheide mich oft für ein Zusammenspiel von schwarzem Brush Pen & Fineliner oder Aquarellfarben.
In diesem Beispiel habe ich die Überschrift typewriter mit der Hand gezeichnet und für mechanical keyboard eine echte Schreibmaschine benutzt. Sie schmiert zwar, manche Tasten klemmen, aber es ist ein toller Kontrast zu gezeichneten Buchstaben.

Weiterlesen

Uni-ball Signo broad Gelroller

Den Uni-ball Signo broad Gelroller UM 153 kannst du zum Lettern auf farbigem Papier benutzen. Er schreibt angenehm flüssig und ist im Vergleich zu anderen Gelrollern sehr deckend. Die Linienstärke ist mit 1,0 mm zwar relativ breit, aber das ermöglicht großes Schreiben. Zudem ist er auch für fake calligraphy geeignet, wie du schon in dem Video sehen konntest. Ab und zu ist es nötig die Spitze mit einem Tuch oder auf Papier zu säubern, um getrocknete Farbe zu entfernen. Dann lässt es sich problemlos wie gewohnt weiter schreiben.

Weiterlesen

Staedtler pigment liner 308

Der Staedtler pigment liner 308 ist wasserfest und in 11 Linienbreiten in schwarz erhältlich. Für mehr Farbauswahl gibt es den triplus® finqliner 334 von Staedtler in 0.3 mm und wasserbasiert. Ergänzend zum Copic Multiliner bietet der Staedtler pigment liner weitere Größen wie 0,2 mm, 0,3-2 mm, 0,6 mm, 0,7 mm und 1,2 mm, was Linedrawing-Herzen höher schlägen lässt. Neben dem Zeichnen eignet er sich auch für Handlettering oder fake calligraphy. Ich nutze ihn auch für mein Bulletjournal, was du auf Instagram verfolgen kannst. Weiterlesen

Copic Multiliner Classic

Der COPIC Multiliner Classic ist ein wasserfester Fineliner, den es in 8 Größen gibt. Davon haben 2 eine Pinselspitze in Größe S und M und die feinsten Größen (0,05 – 0,5) sind in insgesamt 9 Farben erhältlich. Du kannst mit ihm Skizzieren, Zeichnen und Lettern. Kleine Zeichnungen können dein Lettering ergänzen, oder du nutzt die feinen Größen zum Ausbessern der Buchstaben. Der Multiliner eignet sich auch für Handlettering oder fake calligraphy.

Weiterlesen